Das spirituelle Wissen ist eine reguläre Wissenschaft. So wie zwei und zwei ganz eindeutig vier ergibt, so ist auch dieses spirituelle Wissen klar und eindeutig und lässt keinen Raum für Abänderungen.

Sant Kirpal Singh

Geschrieben von Sant Kirpal Singh, am 18. Juli 1964 zum Geburtstag von Hazur Baba Sawan Singh

 

Hazur Baba Sawan SinghLiebe Kinder des Lichts,

Ich sende euch meine herzlichen Grüße zu diesem Glück verheißenden Anlass – dem physischen Geburtstag Hazur Baba Sawan Singh Jis. Für mich ist der Meister nicht geboren, denn er ist Gott im Menschen. Das Wort wurde Fleisch und weilte unter uns, um das Kind, die Menschheit, zurück in die Heimat unseres Vaters zu führen. Er kommt nicht nur, um die verkörperten Seelen zu erwecken, sondern um Gott in ihnen zu offenbaren, der sowohl unsere Seelen als auch das gesamte Universum kontrolliert.

Seine Aufgabe ist es, alle Kinder Gottes zusammenzubringen und ihre Seelen mit der sich zum Ausdruck bringenden Gotteskraft, dem heiligen Naam oder dem Wort, das bereits in uns existiert, zu vereinen. Wenn jemand initiiert ist, wohnt Er in ihm, sorgt für ihn und verlässt ihn niemals, bis Er ihn mit Sat Naam – dem Sat Purusha – dem wahren Vater vereint, der ihn wiederum im Namenlosen, Anami, aufgehen lässt.

Der Sat Purusha, der wahre Vater, war in Hazur Baba Sawan Singh offenbart und gab uns eineVerbindung mit der Wahrheit – dem Licht und der Musik aller Harmonien – den „elektrischen Aufzügen“, die unsere Seelen zum Namenlosen erheben, zum absoluten Gott, von dem sie ausgegangen sind. Er betonte, dass die Wahrheit das Höchste ist, die wahre Lebensweise erfüllt mit dem Duft der Liebe jedoch, noch darüber steht. Wir sollten uns unseres Vaters im Himmel würdig erweisen! Mit den Worten von Mira lasst unsere Herzen nach der Vereinigung mit dem Herrn verlangen:

Ich bete darum Dir zu begegnen, mein Geliebter,

wann willst Du deine demütige Magd Mira treffen?

Wenn die Morgendämmerung in aller Schönheit anbricht,

mache ich mich täglich auf den Weg, Dich zu suchen!

Ewigkeiten habe ich verbracht mit der Suche nach Dir, Geliebter!

Meine Augen sehnen sich nach Deinem Anblick!

Wann, oh wann, wirst Du kommen, Geliebter?

In mir tobt der Schmerz der Sehnsucht und der Liebe zu Dir

Nah und fern irre ich umher.

Weinend frage ich mich, wer wird mein verwundetes Herz heilen?

Ach, meine Qual wird täglich größer.

Jeden Tag wächst meine Sehnsucht

und ich rufe nach Ihm, der mein Herz heilen kann!

 

 
Zum Seitenanfang