An den Leser

Auszug des Vortrages "Mensch, erkenne dich selbst" von Sant Kirpal Singh

Seit dem Beginn der Schöpfung, als das erste Erwachen des Selbst im Menschen aufdämmerte, lenkte er seine Aufmerksamkeit immer mehr auf das Rätsel seiner eigenen weltlichen Existenz und das Erforschen der Fragen warum die ganze Schöpfung existiert und woher sie kommt. Seit einer Ewigkeit forschte und fragte er vergeblich, nun endlich bewegte ihn sein wachsender Wissensdurst dazu, die von anderen auf diesem Gebiet erlangten Ergebnisse zu studieren.

Die alten sowie die heutigen Weisen stellten sich die Frage: "Was ist das für ein Wissen wodurch man alles andere erkennen kann?" Und im selben Atemzug antworteten sie: "Es ist das Wissen vom höheren Selbst, vom wahren Menschen." Das höchste Wissen ist also jenes, das sich theoretisch und praktisch mit der wahren Natur des Menschen und seiner Beziehung zu Gott befasst. Es ist tatsächlich eine ganz natürliche Wissenschaft die keine Hypothese braucht. Sie unterliegt nicht dem Wandel und ist nicht zeitgebunden. Im alten Indien nannte man sie "Para-Vidya" (die Wissenschaft der verwirklichten Wahrheit oder die Wissenschaft vom Jenseits) und um diese Wissenschaft zu definieren, erfand man seither verschiedene Bezeichnungen dafür. Dann wurde der Begriff "Apra-Vidya" eingeführt, er benennt jenes Wissen das als Vorbereitung dient um das Wissen von "Para-Vidya" zu erlangen. Diese Vorbereitung besteht aus einem ethisch und moralisch hochstehenden Leben sowie darin (auf vielerlei Arten) Konzentration oder Meditation zu üben, beides ist für die spirituelle Entwicklung unbedingt notwendig.

Um diese Wissenschaft zu bezeichnen ändert der Mensch ständig die Begriffe oder führt neue Namen oder Terminologien ein. Die Meister wurden "Sants" genannt und diese Art des Wissens "Mat", wodurch der Begriff "Sant Mat" entstanden ist, der heute hauptsächlich gebraucht wird um den Weg der Meister zu beschreiben. Andere Begriffe wie Shabd Yoga, Surat Shabd Yoga, Sahaj Yoga, werden ebenfalls verwendet um diese Wissenschaft zu bezeichnen.

In Sanskrit ist mit dem Wort "Sant" ein Meister höchster Stufe gemeint, und "Mat" bedeutet eine bestätigte Meinung oder Aussage, die ein Experte entsprechend der eigenen Erfahrung, macht.

Die Grundlage dieser Wissenschaft ist deshalb das Ergebnis kritischer Studien, genauer Nachforschungen und eines lebenslangen persönlichen Prüfens der Tatsachen, basierend auf einer praktischen Erfahrung des Selbst im Menschen. Ein kompetenter Meister ist bereit, jedem der zu ihm kommt eine derartige Erfahrung des Selbst zu geben. Sant Mat ist daher die Lehre, die Methode und der Weg der Heiligen.

Die Meister legen keinen Wert auf Namen oder Bezeichnungen, die Tatsache, dass viele religiöse Sekten, Gruppen oder Kreise, diese Wissenschaft für sich beanspruchen, und sie nach ihren Führern oder Gründern benannt haben, spielt für sie keine Rolle. Sie betrachten diese Gruppen als Schulen, worin der Mensch – das edelste Wesen der Schöpfung – als ein Kind des selben, einen, allmächtigen Vaters mit anderen zusammen lernen kann.

Ein Meister (auch Sant Satguru genannt), beherrscht sowohl die Theorie als auch die Praxis vollkommen. Er ist kompetent allen aufrichtigen Suchern nach der Wahrheit, ungeachtet ihrer Hautfarbe, ihrer Kaste oder ihres Glaubens, beides, das Wissen sowie eine Erfahrung davon, zu vermitteln.

Jeder Mensch, ob Mann oder Frau, arm oder reich, jung oder alt, Weiser oder Sünder, gebildet oder ungebildet, der die theoretische Seite dieser Wissenschaft verstehen kann, hat das Recht dieses Wissen zu erlangen.


Folgende Vorträge können als Einführung in die Lehre von Sant Kirpal Singh gelesen werden:

Was ist Spiritualität?
Es ist kein neuer Glaube
Der innere und der äußere Mensch